Der Verein

Wir sind für Sie da.

Wir arbeiten leidenschaftlich daran, dass Betroffene einer psychischen Erkrankung und deren Angehörige die Unterstützung erhalten, die ihre Selbsthilfekräfte stärken. Unser Ziel ist es, dass alltägliche Schwierigkeiten, die sich auf Familie, Freundschaft, Wohnen, Arbeit und soziale Sicherheit auswirken können, aufgefangen werden können.

Wir möchten mithelfen, die Akzeptanz seelischer Erkrankungen in der Gesellschaft zu stärken.

Der Verein unterstützt die Angehörigen- und die Psychiatrie-Erfahrenen-Selbsthilfe in Braunschweig und ist immer darum bemüht, neue Entwicklungen und Ideen zur Verbesserung der Versorgung aufzugreifen und in neuen Projekten und Angeboten umzusetzen.

Auch der Situation Betroffener in psychiatrischen Krankenhäusern und psychiatrischen Heimen soll dabei Aufmerksamkeit gewidmet werden und gegebenenfalls notwendige oder wünschenswerte Veränderungen in der Struktur psychiatrischer Kliniken angeregt werden.

In enger Kooperation mit allen Versorgungseinrichtungen in Braunschweig streben wir die Weiterentwicklung vernetzter Versorgungsstrukturen für die ambulante Versorgung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung an.

Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, rufen Sie uns gern an. Eine Beitrittserklärung finden Sie hier.

Unser oberstes Ziel ist es, Menschen mit einer psychischen Erkrankung darin zu unterstützen, eine stabile Lebenssituation zu erhalten oder wiederzuerlangen.

Leitbild des Vereins

Die gesellschaftspolitische Diskussion der Lebens- und Behandlungssituation psychisch erkrankter Bürger*innen in Deutschland, hat 1979 engagierte Mitarbeiter*innen des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Stadt Braunschweig, der städtischen psychiatrischen Klinik und Student*innen der Fachhochschule für Sozialwesen Braunschweig/Wolfenbüttel mit dem Ziel zusammen geführt, auch in Braunschweig die fortschrittlichen Ideen der Psychiatriereform in die gesundheitspolitische Diskussion der Stadt einzubringen und erfolgreich zu etablieren.

Aus diesem Bündnis gründete sich bereits 1980 der Verein für gemeindenahe sozialpsychiatrische Hilfen Der Weg e.V.. In den darauffolgenden Jahren hat sich dieser Initiativkreis stetig erweitert. Heute wird der Verein von engagierten Angehörigen, Psychiatrie-Erfahrenen Mitbürger*innen und professionell Tätigen getragen, die es sich zur gemeinsamen Aufgabe gemacht haben, zur Verbesserung der Lebenssituation und der Versorgungsstrukturen in Braunschweig beizutragen und sozial- und gesundheitspolitisch aktiv ein inklusives Gemeinwesen gemäß der UN Behindertenrechtskonvention mitzugestalten.

Wir tragen in diesem erfolgreichen Trialog zum Abbau von Vorurteilen sowie Stigmatisierungen bei und wecken durch engagierte und kreative Öffentlichkeitsarbeit Verständnis für die besonderen Wünsche und Bedürfnisse psychisch erkrankter Mitbürger*innen.

Unsere alltagsnah und auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittenen sozialpsychiatrischen Hilfen stärken und fördern die aktive Teilhabe betroffener Menschen am gesellschaftlichen Leben in der Stadt Braunschweig. Hilfe zur Selbsthilfe und bedarfsgerechte Dienstleistungen in den Lebensbereichen Wohnen, Arbeit und Freizeit sind zentrale Bestandteile unseres Angebotes.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine fundierte Ausbildung und verfügen über hohe fachliche und soziale Kompetenzen. Sie zeichnen sich durch großes Engagement aus; unsere Zusammenarbeit ist geprägt durch Toleranz, Offenheit und gegenseitigem Respekt. Regelmäßige Supervision, Fallbesprechung und Weiterbildung sichern die hohe fachliche Qualität unserer Arbeit.

Der Verein für gemeindenahe sozialpsychiatrische Hilfen Der Weg e.V. ist seit über 40 Jahren ein zuverlässiger Partner für Menschen mit psychischen Erkrankungen, ihren Angehörigen, den Auftraggeber und Kooperationspartner in Braunschweig und der Region. Wir werden auch zukünftig großen Wert auf die Vernetzung und konstruktive Zusammenarbeit mit unseren Partnern legen und durch Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und der Selbsthilfe die Akzeptanz und Lebenssituation psychischer erkrankter Mitbürger*innen stetig verbessern.

Das höchste Gremium des Vereins ist die mindestens einmal im Jahr stattfindende Mitgliederversammlung.

Struktur des Vereins

Der Weg ist als gemeinnütziger Verein unter der Steuernummer 14/208/00678 beim Amtsgericht Braunschweig eingetragen.

Das höchste Gremium des Vereins ist die mindestens einmal im Jahr stattfindende Mitgliederversammlung.

Aktuell stellen folgende Vereinsmitglieder den Vorstand unseres Vereins:
Marlis Wiedemann, 1. Vorsitzende
Gabriele Grüning, 2. Vorsitzende
Corinna Wollenhaupt, Schatzmeisterin
Michael Baumgart, Beisitzer
Matthias Sommerkorn, Beisitzer

Marlis Wiedemann

  1. Vorsitzende

Sebastian Stößel

Geschäftsführer

Mitgliedschaften

  • Paritätischer Wohlfahrtsverband
  • Dachverband Gemeindepsychiatrie e. V.
  • Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e. V.
  • Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e. V.

Geschichte des Vereins

Der Weg ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1980 in Braunschweig Mitverantwortung übernommen hat für die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit einer seelischen Erkrankung. In enger Kooperation mit den Einrichtungen des sozialpsychiatrischen Verbundes in Braunschweig, den Selbsthilfegruppen der Psychiatrie-Erfahrenen und der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen fördert er die Weiterentwicklung des sozialpsychiatrischen Netzwerkes in Braunschweig.

Der Verein wurde 1980 auf Initiative eines studentischen Projektes der Fachhochschule für Sozialwesen in Braunschweig, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der städtischen psychiatrischen Klinik, des Sozialpsychiatrischen Dienstes, Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen gegründet.

Unter dem Eindruck der sozialpsychiatrischen Diskussionen in Folge der Psychiatrie-Enquête Ende der 70er Jahre und der Hoffnung, dass Menschen mit einer psychischen Erkrankung nun endlich einen Anspruch auf Hilfen außerhalb von Langzeitkrankenhäusern und Heimen auch in Braunschweig durchsetzen können, wurden mit viel ehrenamtlichem Engagement und Förderung durch so genannte Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM), dann Anfang 1982 die Teestube (damals noch auf dem Gelände der psychiatrischen Tagesklinik) und zwei therapeutische Wohngemeinschaften eröffnet.

Damit waren erfolgreich die ersten ambulanten Bausteine in der psychiatrischen Versorgung in der Stadt Braunschweig geschaffen worden.
In den folgenden Jahren haben wir vielfältige, sozialpsychiatrisch orientierte ambulante und teilstationäre Angebote etablieren können, die sich zu wichtigen Bestandteilen im sozialpsychiatrischen Versorgungsnetz in Braunschweig entwickelt haben:

  • Soziale Teilhabe- und Assistenzleistung
  • Ambulante Sozialpsychiatrische Fachpflege
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Tagesstätten
  • Integrationsfachdienst
  • Kontaktstelle/Café

Sie können uns helfen

Wir freuen uns über neue Mitglieder, die unsere Vereinsziele unterstützen möchten und natürlich freuen wir uns auch über jede finanzielle Förderung unserer Arbeit.

Insbesondere benötigen wir gegenwärtig Spenden für die Weiterführung unseres Kinderpatenprojektes. Auch in der Kontaktstelle unseres Vereins werden regelmäßig Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten organisiert, deren Durchführung nur durch Spendeneinnahmen gesichert ist.

Unser Vereinsziel ist als gemeinnützig anerkannt.

Das Finanzamt Braunschweig-Wilhelmstrasse hat unter der Steuernummer 14/208/00687 zuletzt am 6. April 2016 festgestellt, dass unsere Tätigkeit der Förderung der öffentlichen Gesundheits- und Wohlfahrtspflege dient. Somit sind wir befugt, für Spenden Zuwendungsbestätigungen entsprechend § 50 Abs. 1 EStDV auszustellen.

In diesem Sinne erlauben wir uns den Hinweis auf unser Konto bei der Bank für Sozialwirtschaft (Sozialbank), IBAN: DE73 251 205 10 0007 4301 00 - BIC: BFSWDE33HAN

Um Mitglied zu werden, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Geschäftstelle.

Kontakt

Verein für gemeindenahe sozialpsychiatrische Hilfen der weg e.V.
Bruchtorwall 9-11
38100 Braunschweig
Telefon (05 31) 2 42 91-0